Bei einer zweisprachigen Veranstaltung, die durch den besonderen Rahmen von Grußworten, Ansprachen und Tischreden geprägt wird, bietet das Konsekutivdolmetschen die geeignete Form der Verdolmetschung.

Der Dolmetscher steht neben dem Redner und macht sich Notizen, während dieser spricht. Der Redebeitrag sollte nicht länger als 15 Minuten dauern. Im Anschluss daran gibt der Dolmetscher diesen Teil der Rede in der jeweils anderen Sprache wieder.

Zu beachten ist, dass die Verdolmetschung ebenso viel Zeit beansprucht wie der Originalbeitrag.

Konsekutivdolmetschen